Betreuungskraft nach §§ 43b, 53c SGB XI
Demente Menschen würdevoll begleiten und aktivieren

Als Betreuungskraft arbeiten Sie in enger Kooperation und fachlicher Absprache mit den Pflegekräften, um die Betreuungs- und Lebensqualität von in der Regel dementen Heimbewohnern zu verbessern. Ihnen soll durch mehr Zuwendung, zusätzliche Betreuung und Aktivierung eine höhere Wertschätzung entgegen gebracht, mehr Austausch mit anderen Menschen und mehr Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft ermöglicht werden.

haken_rot.gif FLYER DOWNLOAD


Zielgruppe

Für die berufliche Ausübung der zusätzlichen Betreuungsaktivitäten ist kein therapeutischer oder pflegerischer Berufsabschluss erforderlich.
Grundlegende Anforderungen an die persönliche Eignung von Menschen, die beruflich eine
Betreuungstätigkeit in Pflegeheimen ausüben möchten, sind insbesondere

punkt2.gifeine positive Haltung gegenüber kranken, behinderten und alten Menschen,
punkt2.gifsoziale Kompetenz und
kommunikative Fähigkeiten,
punkt2.gifBeobachtungsgabe und
Wahrnehmungsfähigkeit,
punkt2.gifEmpathiefähigkeit und
Beziehungsfähigkeit,
punkt2.gifdie Bereitschaft und Fähigkeit zu
nonverbaler Kommunikation,
punkt2.gifPhantasie, Kreativität und
Flexibilität,
punkt2.gifGelassenheit im Umgang mit
verhaltensbedingten Besonderheiten infolge von demenziellen
    und
psychischen Krankheiten oder geistigen Behinderungen,
punkt2.gifpsychische Stabilität, Fähigkeit
zur Reflexion des eigenen Handelns, Fähigkeit
    sich abzugrenzen,
punkt2.gifFähigkeit zur würdevollen
Begleitung und Anleitung von einzelnen oder mehreren Menschen
    mit
Demenz, psychischen Erkrankungen oder geistigen Behinderungen,
punkt2.gifTeamfähigkeit,
punkt2.gifZuverlässigkeit.
 
* Die Weiterbildung berechtigt zur Ausübung der Tätigkeit als Betreuungskraft entsprechend der Richtlinien nach SGB XI § 87b Abs. 3; Betreuungskräfte-RL vom 19. August 2008.

Abschluss:
Teilnahmebescheinigung* 
Weiterbildungsdauer:
7 Wochen, davon 2 Wochen Praktikum (280 Std.)
Beginn:
15. Mai 2017

 

Die Weiterbildung


Die Qualifizierungsmaßnahme auf Basis der Richtlinien nach §§ 43b, 53c  SGB XI zur Qualifikation und zu den Aufgaben von zusätzlichen Betreuungskräften in Pflegeheimen vom 19. August 2008 besteht aus drei Modulen:

Basiskurs Betreuungsarbeit in Pflegeheimen
  • Kommunikation
  • Alterstypische Krankheiten
  • Pflege und Hygiene
  • Erste Hilfe
Betreuungspraktikum in einem Pflegeheim: 2 Wochen
Aufbaukurs Betreuungsarbeit in einem Pflegeheim
  • Kommunikation
  • Rechtskunde
  • Ernährungslehre
  • Beschäftigungsmöglichkeiten und Freizeitgestaltung

klemmbrett_weiterbildung_pf.jpg

Kosten / Förderung

Kosten: auf Anfrage
 
Eine Förderung der Ausbildung kann bei Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen durch:
  • Bildungsgutschein Agentur für Arbeit, Jobcenter, KoBa etc.
  • Bewilligung des zuständigen Kostenträgers: z.B. Rentenversicherungsträger, Berufsgenossenschaften etc.
    erfolgen.

  • Sachsen-Anhalt "Weiterbildung direkt"

Eine Teilnahme für Selbstzahler ist möglich. Wir erstellen Ihnen gern ein individuelles Angebot.